Vorsicht Shopware Update! Was du beim Updaten beachten musst

Vorsicht Shopware Update! Was du beim Updaten beachten musst

Ewald Gering 04. November 2016 11

Eine neue Version von Shopware ist verfügbar!
Version 5.2.9 steht zum Download bereit.

Euer Shop ist beispielsweise noch auf Version 5.1.1 und nun gibt es ein wichtiges Sicherheitsupdate.

Jetzt denkt man sich, dann klicke ich einfach auf "Update starten" und alles wird gut.

Doch das muss nicht immer der Fall sein, ganz im Gegenteil erleben wir oft, dass es dann zu Problemen kommt.

Wir erklären heute wie ihr euch für den Problemfall vorbereitet.

Bevor ihr ein Update durchführt empfehlen wir das Update auf einer Staging Umgebung zu testen.

Die Schritte um euch für das Shopupdate vorzubereiten

  1. Welche Möglichkeiten gibt es?
  2. Backup erstellen
  3. Update über das Shopware Backend
  4. Update über die Konsole
  5. Cache löschen

Welche Möglichkeiten gibt es?

Wir können das Update über das Shopware Backend machen, dort müssen wir nur den Knopf "Update starten" drücken und das Backend übernimmt das Update für uns.
Doch hier gibt es z.B. die Fehlermeldung "0 - Communication Failure", die entsteht wenn es einen PHP-Timeout gibt oder die Verbindung zur Datenbank unterbrochen wurde.

Aus diesen Gründen nutzen wir gerne die Konsole um unser Update zu machen.

Das erste was mir immer machen ist ein Backup von den Shopdateien und der Datenbank zu erstellen.

Backup erstellen

Zuerst machen wir ein Backup von unseren Shop Dateien.

ssh username@server

Bsp. ssh root@192.168.1.1

Die Frage "Are you sure you want to continue connecting (yes/no)?"

Beantworten wir mit yes.

Nun müssen wir in das Verzeichnis wo unser Shop liegt, in unserem Beispiel müssen wir in den "web" Ordner.

cd web

Hier finden wir nun unseren Shop, den wir in ein komprimiertes Archiv packen wollen.

tar -czf Backup_UnserShop_24_10_16.tar.gz .

*UPDATE*

Hier noch ein Beispiel wie ihr euren Shop ohne Cache packen könnt.

tar --exclude='./var/cache/production_*' -czf Backup_UnserShop_24_10_16.tar.gz .

Anschließend machen wir noch ein Backup von unserer Datenbank.

mysqldump -u root -h localhost -p shopwaredb511 > Backup_DB_24_10_16.sql

Der Befehl: mysqldump -u username -h host_address -p database_name > Backup_DB_24_10_16.sql

Wenn alles gesichert ist können wir unser eigentliches Update starten.

Update über das Shopware Backend

Als Erstes loggen wir uns in das Backend unseres Shops ein und sehen dann schon oben rechts die Meldung, dass eine neue Version verfügbar ist.

Wenn wir auf Details klicken kommen wir auf eine Übersicht wo wir prüfen können ob wir den Vorraussetzungen entsprechen und unsere PlugIns mit der neuen Version kompatibel sind.

shopware_update_backend

Sofern alles passt müssen wir nur noch bestätigen, dass wir ein Backup erstellt haben und klicken nur noch auf "Update starten".

Im Normalfall erscheint dann eine Übersicht, wie wir sie von der Installation kennen. Dort klicken wir uns durch schon ist das Update fertig.

Update über die Konsole

Wir müssen wieder in unsere Konsole und fangen damit an die neueste Shopware-Update Version zu laden (5.2.9, Stand 24.10.16)

wget http://releases.s3.shopware.com.s3.amazonaws.com/update_5.2.9_e9b9cb9cf54d4c83855d42e30be03f4968000b1d.zip

Solltet ihr unzip noch nicht installiert haben, könnt ihr das nachholen:

apt-get install unzip
unzip update_5.2.9_e9b9cb9cf54d4c83855d42e30be03f4968000b1d.zip

Hier bestätitgen wir mit "A", damit alle Dateien überschrieben werden.

shopware_update_konsole

Jetzt starten wir das Update über die Konsole mit diesem Befehl und bestätigen dann mit "Enter":

php recovery/update/index.php

Das Verzeichnis "/update-assets" muss noch gelöscht werden.

rm -r update-assets

Cache löschen

Wenn das Update erfolgreich war können wir uns ins Backend einloggen und löschen den Cache unter "Einstellungen > Caches/Performance > Cache > Alle auswählen > Leeren".

Schon ist unser Shop up2date und erreichbar.
Sollte es doch Probleme geben, können wir einfach unser Backup aufrufen.

Hol dir unseren kostenlosen E-Mail-Kurs:

Lerne wie du deinen eigenen Shopware 5 
Shop erstellst und verwaltest

11 Kommentare

  • Gibt es den kostenlosen E-Mail-Kurs: "Lerne wie du deinen eigenen Shopware 5 
    Shop erstellst und verwaltest" noch ?
    Ich wollte mich grad dafür anmelden, aber dann komme ich nur auf eine Seite mit der Fehlermeldung: 404 - page not found
  • Hey Anna,

    danke für den Hinweis - die Weiterleitung funktioniert nun wieder. Du solltest aber unabhängig davon eine E-Mail im Posteingang (oder vielleicht im Spam-Fach?) finden.

    Wenn Du diese bestätigst, dann beginnt der Kurs.

    Herzliche Grüße
    Marc
  • Gibt es eigetlich auch ein Plugin, das es einfacher macht ein Backup anzulegen?
  • Hey Atilla,

    viele Hoster bieten die Möglichkeit an automatische Backups zu erstellen und auch manuell anzulegen. Ein Plugin welches diese Funktion beinhaltet ist mir nicht bekannt.

    Viele Grüße
    Ewald
  • Wenn ich ein Backup erstellen will OHNE Cache Ordner mit:
    tar --exclude='./var/cache/production_*' -czf Backup_UnserShop_24_10_16.tar.gz .

    Kommt folgende Meldung:
    tar: invalid option -- '▒'
    Try 'tar --help' or 'tar --usage' for more information.
  • Hey Mario,

    der Befehl ist richtig. Evtl. hast du in der Konsole einfach ein Leerzeichen zu viel?
    Auf welchem System testest du den Befehl?

    Viele Grüße
    Ewald
  • Habe eine Frage was das Konsolenupdate angeht. Ich möchte dies auf dem localhost testen, dies wirft aber immer den Error:

    "ERROR: SQLSTATE[HY000] [2002] No such file or directory"

    Eine Idee woran das liegt? Btw. sehr simples und gut strukturiertes Tutorial :-)
  • Hallo Erik,

    vielen Dank für die netten Worte.

    Trat der Fehler beim mysqldump auf? Wenn ja, probier mal statt localhost die IP 127.0.0.1 zu verwenden.

    Viele Grüße
    Ewald
  • Frage 1:
    "0 - Communication Failure"
    Diese Meldung kommt bei mir leider sehr oft.. könnt ihr eventuell erklären warum das passiert und was man dagegen tun kann?
    Frage 2:
    "tar -czf Backup_UnserShop_24_10_16.tar.gz ." Kann man auch sagen das es den Cache Ordner nicht komprimieren soll? Der ist ja eigentlich unnötig oder?

    Grüße
  • Hallo Mario,

    1. Das liegt daran, dass PHP-Scripte auf den meisten Servern maximal 30 oder 60 Sekunden laufen dürfen und so ein Update Check gerne mal länger dauern kann. Dagegen kann man die Laufzeit verlängern http://php.net/manual/de/function.set-time-limit.php, was man aber nach dem Update wieder zurück stellen sollte.
    Sonst könnten ja fehlerhafte Script lange laufen und unnötig Ressourcen verbrauchen.

    2. Rein theoretisch ja, praktisch sollte man es lieber lassen. Es kommt gerne mal zu Veränderungen der Rechte wenn der Ordner fehlt. Wenn das Verzeichnis sehr groß ist kann man als Alternative die "production_" Ordner vor dem Komprimieren löschen.

    Viele Grüße,
    Ewald

Was denkst du?

8mylez Community

SHOPWARE

FORUM

shopware tutorial ebook mockup

Werde Teil einer einzigartigen Wissensdatenbank!

Zum 8mylez Shopware Forum

Das Shopware eBook für Einsteiger!

shopware tutorial ebook mockup
Ausführliche Schritt für Schritt Anleitungen, Tipps & Tricks für alle, die gerne am eigenen Shopware Shop basteln.
Jetzt kaufen

Hol dir 

wertvolle Tipps 
für deinen
Shopware Shop

Wir zeigen dir, wie du deinen
Shopware 5 Shop optimieren
kannst.


Trage einfach deine
E-Mail Adresse ein:

Beliebt

Was du über die Shopware 5 Theme Struktur wissen musst und wie du ein eigenes Template erstellst
Logo Größe anpassen mit Less für Shopware 5
Theme: Eigenes Listing Layout erstellen
Wie du jedes Icon in Shopware 5 anpassen kannst
Theme Entwicklung: Hugo Boss Header zum Selbermachen
4 Gründe warum du Shopware 5 lokal mit MAMP installieren solltest und wie du das anstellst
Shopware Logo aus dem Footer entfernen
Shopware 5 - Wie du deine Shop Geschwindigkeit optimierst
Vorsicht Shopware Update! Was du beim Updaten beachten musst
Staging Umgebung – Was ist das und warum brauchst du eine?
© 2017 by 8mylez. Powered by Goltfisch GmbH.