Wie Du Shopware Product Streams sinnvoll einsetzt

Wie Du Shopware Product Streams sinnvoll einsetzt

Atilla Boz 16. Oktober 2018 0

In diesem ausführlichen Beitrag durchleuchten wir die super hilfreichen Shopware Product Streams und zeigen dir Schritt für Schritt, wie sie funktionieren, wie du sie anlegst und welche Möglichkeiten es zum Einsatz in deinem Shop gibt. Viel Spaß & Erfolg dabei!

Vorwort: Personalisierung - der individuelle Schlüssel zum Erfolg.

Personalisierung - ein Begriff bei dem es Marketern warm ums Herz wird. Zurecht - denn Personalisierung ist DAS Mittel zum Erfolg, wenn man seine Kunden nicht mit um die Ohren gehauenem Einheitsbrei vertreiben, sondern mit maßgeschneiderten Angeboten erst zum Kunden konvertieren und dann bestenfalls zum Fan und Brand Ambassador beflügeln möchte. 

Kurz: Mit Personalisierung könnt ihr eure Kunden über Jahre binden und zu Fans machen.

Eines vorab - die Product Streams Funktion von Shopware kratzt das riesige Thema Personalisierung im Vergleich zu anderen Tools sicher nur oberflächlich an - jedoch ist es gerade für Shopware User das perfekte Tool um damit die ersten Gehversuche in Sachen Personalisierung und Automatisierung zu machen. Wer sich damit dann gut auskennt, kann zum nächsten Level weiter spazieren und sich in das ebenfalls sehr spannende Thema der Customer Streams einarbeiten.

1. Was sind Product Streams und wo kann ich sie einsetzen?

In einem Satz beschrieben sind die Shopware Product Streams eine coole Produkt-Filter Methode, mit der man zum einen automatisieren und zum anderen auch personalisieren kann.

Um es verständlich zu machen kommen wir aber natürlich mit einem Satz alleine nicht aus, daher bekommt ihr heute (morgen auch noch) einen ganzen Blog-Beitrag zu dem Thema um die Linsen gehauen. Also lasst uns erst einmal mit dem linguistischen Teil beginnen und mit ein bisschen Übersetzungsarbeit den Begriff „Product Stream“ näher beleuchten. Das Wort „Product“ ist natürlich jedem bekannt, daher kümmern wir uns nur um das Wörtchen „Stream“.

Die deutsche Bedeutung von Stream ist laut Langescheidt ein (Fließ-) Gewässer oder die Strömung. Manch ein Nerd und Urheberschutzsünder wird vielleicht auch ans sogenannte „streamen“ denken - Livestreams sind sicher auch vielen bekannt und sind von Facebook nicht mehr weg zu denken. Bei den Livestreams und Film-Streams fließen kontinuierlich Daten - aus diesem Grund lag es nahe den Prozess Streaming zu nennen.

Gut - aber was fließt jetzt bei den Product Streams? Wie der Name schon sagt fließen dort schlicht und ergreifend Produkte. Dies passiert natürlich nur, wenn auch kontinuierlich neue Artikel eingegeben werden. Wie kann man sich das Ganze vorstellen? 

Folgendermaßen: Man kann beispielsweise einen Product Stream als Kategorie in der Hauptnavigation einbinden (wie das funktioniert wird später erklärt) und den Stream so konfigurieren, dass dort alle neuen Produkte gefiltert bzw. ausgegeben werden.

Geben wir nun neue Artikel ein „fließen“ diese automatisch in den entsprechenden Stream und werden für eine gewisse Zeit in der Kategorie der neuen Artikel angezeigt. Wenn man schon viele spezifische Product Streams angelegt hat kann es auch passieren dass ein neuer Artikel vollautomatisch gleich in zwei, drei oder noch mehr Streams fließt und an unterschiedlichsten Stellen des Shops auftaucht.

So dann noch kurz zum Thema wo ihr die Inhalte eurer konfigurierten Shopware Product Streams verwenden könnt: 

Ihr könnt die Inhalte unter anderem als eine dynamische Kategorie ausgeben lassen (dynamisch, weil sie sich selbständig / automatisiert aktualisiert), im Cross-Selling Bereich einspielen und ihr könnt eure Shopware Product Streams ebenfalls direkt in euren Einkaufswelten ausgeben lassen!

Hört sich spannend an? 

Ihr müsst es so oder so lernen, weil der Chef das gesagt hat? 

In beiden Fällen: weiterlesen!

2. Was kann ich mit Shopware Product-Streams automatisieren?

Also es funktioniert so: Man legt einen Product-Stream mit einem bestimmten Filter an. Dies kann zum Beispiel ein preisabhängiger Filter sein. Wenn wir zum Beispiel sagen würden, dass alle Produkte mit einem Preis bis maximal 10 € in dem Stream angezeigt werden sollen, dann würden eben automatisch alle Produkte aus dem Shop in diesen Product Stream fließen. 

Ebenso automatisch würde es auch mit allen weiteren Produkten, die zukünftig im Shop eingetragen werden, passieren. Es arbeitet also nach dem sogenannten Set-It-And-Forget-It Prinzip

Einmal eingestellt muss man sich darüber keine Gedanken mehr machen.

Ihr wisst ja alle, dass man beim Eingeben eines neuen Artikels auch immer die Kategorie mit angeben muss. Jedes Mal und bei jedem Artikel. Da sind die Streams eben pflegeleichter, weil man da nicht bei jedem neuen Artikel irgendwo ein Häkchen setzen, ein Rädchen drehen oder sonst irgendetwas anderes einstellen muss - nein es passiert einfach automatisch.

Und nach dem Prinzip funktioniert es dann auch mit allen anderen Arten von Streams - beim Anlegen werden die passenden Produkte automatisch durch die Filterung gefunden und eingebunden und beim neuen Eintragen werden passende Produkte auch von der Strömung mitgerissen und fließen in den Shopware Product Stream. Hierbei kann es wie gesagt auch vorkommen, dass man ein Produkt in unterschiedlichen Bachläufen antreffen kann.

3. Wo kann ich die Product Streams konfigurieren?

So, dann macht mir jetzt alle mal nach: Geht einfach mal mit dem Mauszeiger über das Wörtchen Artikel ganz oben links im Backend. 

Was seht ihr da ganz unten in der Liste die sich geöffnet hat? 

Genau: Product Streams. Seid nicht zu schüchtern und klickt da drauf. Dann sieht man auch schon den Bereich, wo man alles einstellen kann.

Shopware 5 Product Streams Übersicht

Wie man im Screenshot erkennt, begrüßen einen 2 freundliche Buttons, die auf die Namen Gefilterten Stream erstellen und Auswahl Stream erstellen hören. 

Zwischendurch möchte ich euch an dieser Stelle schon einmal für eure Neugier gratulieren. Viele Shop Besitzer wissen bis heute nichts von dieser praktischen Funktion und lassen sich so einige zufriedene Kunden und einige volle Warenkörbe entgehen! Gut, dann wollen wir mal weiter machen im Programm.

4. Was sind Gefilterte Streams?

Die gefilterten Product Streams sind genau die, über die wir schon gesprochen haben. Ein Product Stream mit Artikeln bis zu einem bestimmten Höchstpreis oder eben der Stream mit den neuen Artikeln sind typische Gefilterte Product Streams. 

Im Folgenden werde ich euch alle aktuell zur Verfügung stehenden Filter-Möglichkeiten der Shopware Product Streams erklären.

So sieht es aus wenn man auf den Gefilterten Stream erstellen Button klickt:

Gefilterte Shopware 5 Product Streams

Das Prinzip, einen gefilterten Product Stream zu erstellen, ist immer gleich: 

Man vergibt einen Namen, gibt eine Beschreibung ein und wählt die gewünschte Sortierung aus. Hierbei stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Erscheinungsdatum
  • Beliebtheit
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Artikelbeschreibung

Sind die Grundinformationen eingetragen, wird der gewünschte Filter mit einem Klick auf Filter hinzufügen ausgewählt.

Gefilterte Product Streams mit Inhalt

Profi-Tipp: Was viele nicht nutzen und einige nicht wissen: 

In den Grundeinstellungen ist es möglich zusätzliche Kriterien, nach denen sortiert werden soll, einzutragen. 

Wer neugierig ist oder tatsächlich schon weiß, welche zusätzlichen Sortierungsmöglichkeiten in seinem Shop Sinn machen würden, kann sich im Bereich Einstellungen > Grundeinstellungen > Storefront > Filter / Sortierungen austoben bzw. dort die gewünschten Zusatz-Optionen eintragen.

Ist dies geschehen wird einem je nach Filter ein Formular angezeigt, in dem man nun die entsprechenden Werte eingeben kann. Hat man den Preis-Filter gewählt, werden einem beispielsweise zwei Formularfelder angezeigt, in die man die Von-Bis Preise eingeben kann. Trägt man im von-Feld 0 und beim Bis-Feld 20 ein, werden im Product Stream also alle Artikel bis zum Maximalpreis von 20 € angezeigt.

Diese kann man sich, mit einem Klick auf den Vorschau aktualisieren Button, praktischerweise auch gleich rechts im Vorschau Fenster als Liste ausgeben lassen, um beispielsweise zu prüfen, ob es genug davon gibt, um einen Stream daraus zu erstellen.

Gefilterte Product Streams mit Preis Filter und Vorschau

Hat man seinen gefilterten Product Stream zusammengewürfelt, klickt man auf Speichern und kann ihn in Shopware nun an unterschiedlichen Stellen ausgeben lassen. 

Geht man wieder in die Übersicht, wird einem der Stream dort nun auch angezeigt und kann von dort aus bearbeitet oder gelöscht werden.

Hier sieht man, dass ich einen gefilterten Product Stream angelegt habe, bei dem der Preis-Filter zum Einsatz kommt. Ich kann euch auch allen empfehlen sinnvolle Beschreibungen und Titel einzugeben, damit ihr später noch die Übersicht behaltet. 

Einen weiteren Tipp zu den verwendeten Titeln gibt es weiter unten (also schön weiter lesen :P).

Product Streams Übersicht mit Beispiel

Hier kommt wie versprochen die komplette Liste aller zur Verfügung stehender Filter samt kleinen Tipps.

4.1 Preis Filter

Mit dem Preisfilter läßt sich bestimmen, welchen Preis die Artikel im Product Stream minimal und maximal haben dürfen. 

Sollen Artikel bis zu einem bestimmten Preis angezeigt werden, gibt man bei von eine 0 ein und bei bis den Maximalbetrag, beispielsweise 10 €. Ganz einfach. Kann jeder.

Product Streams Filter: Preis Filter

4.2 Hersteller

Muss ich was dazu sagen? Hmm.. vielleicht, dass man auch mehrere Hersteller auswählen kann. Dafür muss man dann je einen Filter für die entsprechende Marke auswählen.

Product Streams Filter: Hersteller Filter

4.3 Eigenschafts-Filter

Der Eigenschaftsfilter ist an sich der umfangreichste Filter, da man quasi unendlich viele Eigenschaften haben kann, nach denen man filtert. 

In der Grundinstallationen stehen jedoch erst einmal gar keine Eigenschaften zur Verfügung. Diese kann man im Bereich Artikel > Eigenschaften eintragen. 

Typische Eigenschaften sind beispielsweise: Farbe, Größe und Material. Das hängt dann im Endeffekt von den angebotenen Produkten ab.

Product Streams Filter: Eigenschafts-Filter

4.4 Attribut-Filter

Der Attribut-Filter ist von der Konfiguration her etwas anspruchsvoller, da man neben dem gewünschten Attribut im Anschluss auch einen Operator, sowie den zugehörigen Wert eintragen muss. 

Profis wird sich die Funktion recht schnell erschließen, der Rest wird nach einigem Geklicke grob geschätzt durchschnittlich 15 Minuten länger brauchen. 

Es lohnt sich aber auf jeden Fall die Funktion zu verstehen, da Sie gerade durch die Erweiterung mit eigenen Freitextfeldern eine enorme Funktionsfülle entfalten kann.

Product Streams Filter: Attribut-Filter

Product Streams Filter: Attribut-Filter mit Operator Auswahl

4.5 Kategorie-Filter

Entspann dich. Der Name ist Programm - du musst nicht denken. Wähle nur die gewünschte Kategorie aus, die exklusiv im Stream angezeigt werden soll. 

Wer jetzt denkt, dass er einen Stream aus 2 Kategorien erstellen könnte, denkt falsch denn:

„Jeder Filter kann nur einmalig hinzugefügt werden“

Product Streams Filter: Kategorie-Filter Fehlermeldung

Dafür ist es aber möglich noch im Listing als Besucher weitere Filter zu nutzen, wie eben den Preisfilter.

Dann noch ein Wort zu den Frontend-Filtermöglichkeiten in Product-Stream Kategorien (Ab Shopware 5.1.1): 

Wenn eine Kategorie aus einem Stream kommt, werden die zuvor ausgefilterten Eigenschaften im normalen Listen-Filter nicht angezeigt. Das heißt: Hat man zuvor einen Stream mit ausschließlich neon-gelben Tarnhosen angelegt und läßt diesen Stream dann als Kategorie ausgeben, wird die Anzeige des Farbfilters in der Kategorie Ansicht auch automatisch deaktiviert. 

Somit wird sichergestellt, dass keine andere Farbe außer diejenige, welche zuvor im Stream gefiltert wurde, in dieser Kategorie angezeigt werden kann.

Ein wenig anders verhält es sich da bei den Preis-Filter Product Streams - hier wird der Filter in der Liste zwar weiterhin angezeigt, man kann jedoch nur in dem Wertebereich, der zuvor mit dem Filter vordefiniert wurde, auswählen. 

Sprich: Gibt es eine Kategorie mit Produkten zwischen 0 und 10 €, könnte man als User in der Kategorie-Ansicht eben in diesem Bereich weiter filtern z. B. nach Produkten bis 3 €. Technisch unmöglich ist es aber nach Werten über 10 € zu filtern.

4.6 Sofort-Lieferbar Filter

Hier muss man noch weniger denken. Mit einem Klick ohne jegliche Auswahlmöglichkeiten liefert dieser Filter alle Produkte ab, welche direkt verfügbar sind. Ausschlaggebend ist an dieser Stelle der aktuelle Lagerbestand.

Product Streams Filter: Sofort-Lieferbar Filter

4.7 Abverkauf Filter

Wer von euch weiß wo man einen Artikel als Versandkostenfrei markiert? 

Genau - Bei den Stammdaten in der Einstellungen-Box in der rechten Spalte im 3 Feld von oben. Sehr gut! 

2 Felder weiter unten könnt ihr auch ein Häkchen für den sogenannten Abverkauf setzen. 

Mit diesem Filter holt ihr euch dann alle Artikel, die ihr als Albverkaufs-Artikel mit dem entsprechenden Häkchen an der beschriebenen Stelle versehen habt. 

Abverkaufsartikel sind im übrigen solche Artikel, die bei einem Lagerbestand von 0 nicht mehr bestellbar sind.


4.8 Hat einen Pseudopreis-Filter

Pseudopreise werden gerne genutzt, um dem Käufer zu vermitteln, dass er gerade ein unglaubliches Schnäppchen macht. 

Wenn ihr bestimmte Artikel vergünstigt habt und diesen Umstand mit einem solchen Pseudopreis unterstrichen (also einen Pseudopreis bei dem Artikel eingetragen) habt, könnt ihr euch mit diesem Filter alle vergünstigten Artikel anzeigen lassen.

Product Streams Filter: Pseudopreis Filter

4.9 Erstellungsdatum-Filter

Der Erstellungsdatum Filter ist besonders für Shops mit sehr vielen Artikeln ein sinnvoller Filter. 

Einige kennen es vielleicht von YouTube - dort kann man nach Videos von heute, der letzten Woche, des letzten Monats oder des letzten Jahres suchen. 

Mit dem Erstellungsdatum-Filter ist eine ähnliche Suche auch für Shopware leicht umzusetzen! Für das genannt Beispiel müsstet ihr 4 Filter anlegen bei denen ihr dann 1 Tag, 7 Tage, 30 Tage oder 365 Tage als Wert eingebt.

Product Streams Filter: Erstellungsdatum-Filter

4.10 Erscheinungsdatum-Filter

Wer es noch nicht weiß: Bei Shopware-Artikeln kann man einstellen, dass der Artikel zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht wird. 

Wurde bei einem Artikel ein solches Erscheinungsdatum definiert, kann mit diesem Filter ein entsprechender Stream erstellt werden. Hierbei können sowohl Artikel mit vergangenem als auch zukünftigem Datum einbezogen werden.

Product Streams Filter: Erscheinungsdatum-Filter

4.11 Durchschnittsbewertung-Filter

Dieser Filter erklärt sich auch schon von selbst. Man kann einen Wert für den Mindestdurchschnitt geben und schon werden alle Produkte mit den entsprechenden Bewertungen in den Stream eingebunden. 

Man kann einen Wert von 1-5 bestimmen.

Product Streams Filter: Durchschnittsbewertung-Filter

4.12 Mindestverkäufe-Filter

Ihr könnt den Mindestverkäufe-Filter einsetzen, um nur beliebte Produkte im Stream ausgeben zu lassen. Der Kunde entwickelt ein hohes Vertrauen, wenn er weiß, dass ein Produkt beispielsweise schon 500x verkauft (und dazu bestenfalls noch zigfach mit 5 Sternen bewertet) wurde.