Konjunkturpaket: Senkung der Mehrwertsteuer in Shopware

Konjunkturpaket: Senkung der Mehrwertsteuer in Shopware

Ronja Sahm 19. Juni 2020 0

Aufgrund der Corona Krise hat das Kabinett vergangene Woche ein Konjunkturpaket beschlossen, das die Senkung der Mehrwertsteuer beinhaltet. Wie Du als Shopwarebetreiber jetzt vorgehen musst um die Senkung erfolgreich mit Shopware 5 & 6 in Deinen Shop zu implementieren, zeige ich Dir in diesem Blogbeitrag.

Die zeitweise Absenkung der Mehrwertsteuer als Folge von COVID-19

Die Corona Krise ist in den letzten Wochen und Monaten für Unternehmer und wahrscheinlich auch für Dich als Shopbetreiber zum ständigen Begleiter geworden. Gerade bei kleinen Firmen ist die Existenzangst groß. Die Pandemie hat binnen kürzester Zeit zu einem deutlichen Umsatzrückgang geführt. Auch der Online-Handel ist von diesem Rückgang betroffen. Mit Hilfspaketen, nicht selten in Höhe von mehrstelligen Millionenbeträgen, trifft die Bundesregierung immer wieder Maßnahmen um die deutsche Wirtschaft zu schützen.

accountant 1238598 1920

Das Konjunkturpaket zur Mehrwertsteuersenkung

Die neueste Maßnahme zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation wurde am 12.06.2020 beschlossen: Die Senkung der Mehrwertsteuer. Nur zeitweise und dafür schon sehr bald. Bereits am 01.07.2020 wird der Mehrwertsteuersatz von 19% auf 16% geändert. Auch der ermäßigte Satz wird herunter gesetzt und beträgt dann nicht mehr 7% sondern 5%. Die neuen Mehrwertsteuersätze gelten ab dem ersten Juli ein halbes Jahr lang und werden am 01.01.2021 wieder aufgehoben. Mit dieser Steuerentlastung für Händler und Verbraucher wird voraussichtlich ein Finanzbedarf von 20 Milliarden € entstehen.

Erhoffte Nutzen der Senkung

Ziel dieses Konjunkturpaketes?

Theoretisch - Die Entlastung von Unternehmen, die in der Corona Krise Schaden genommen haben. Weiterhin soll die momentan geschwächte, deutsche Wirtschaft wieder angekurbelt werden.

Praktisch - sind die Maßnahmen derzeit eher umstritten. 3% Ersparnis sind nicht gerade viel und werden wohl nur bei den wenigsten Kunden zu einem erhöhten Kaufverhalten führen. Auch ist unklar, ob die Unternehmer die Steuersenkung überhaupt an ihre Kunden weitergeben oder diese nutzen um Gewinnspannen zu erhöhen und damit entgangene Gewinne auszugleichen.

blur 1853262 1920 Kopie


Konsequenzen für Dich als Shopbetreiber

Bis zum Inkrafttreten der kürzlich vorgestellten Maßnahmen dauert es nicht mehr lange und stellt Dich als Onlinehändler vor die Aufgabe innerhalb kürzester Zeit die Mehrwertsteuersenkung in deinem Shop anzupassen. Praktisch ist das ganz sicher nicht.

Doch kein Grund zur Sorge, denn 8mylez und auch Shopware lassen Dich mit diesem Problem nicht alleine und sorgen dafür, dass ab dem 01. Juli in Deinem Onlineshop alles glatt läuft. Gerne erkläre ich Dir was du dabei berücksichtigen musst und wie Du diese Änderungen in Shopware 5 & Shopware 6 vornimmst.


Schritt für Schritt mit Shopware zum neuen Mehrwertsteuersatz

Die Anpassung des Mehrwertsteuersatzes von 19% auf 17% bzw. von 7% auf 5% erfolgt, je nachdem ob du Shopware 5 oder Shopware 6 verwendest, etwas unterschiedlich. Mit Shopware 6 ist die Umsetzung gar nicht so kompliziert und schnell zu erklären. Bei Shopware 5 sieht das noch etwas anders aus. Soviel schon vorab: Shopware arbeitet momentan auf Hochtour an einem Plugin, dass die Änderung der Mehrwertsteuer in deinem Onlineshop vereinfachen soll.

Geringerer Bruttopreis oder höhere Gewinnspanne?

Die Mehrwertsteuersenkung ist in aller Munde und deshalb kannst Du davon ausgehen, dass Deine Kunden sehr genau darauf achten werden was mit den Preisen in Deinem Shop passiert. Denn Dir als Händler im eCommerce ist es freigestellt, ob Du die Steuersenkung an Deine Kunden weitergibt, damit diese davon profitieren. Alternativ kannst Du die Bruttopreise auch unverändert lassen und somit selbst von höheren Gewinnspannen Gebrauch machen. An diese Stelle gilt es gut abzuwägen ob Du die Vorteile der Senkung nur für Dich nutzen willst. Denn auch wenn sich Preisunterschiede meist nur im Cent Betrag bewegen, läufst Du Gefahr Kunden an Konkurrenten zu verlieren. Andersrum könnten negative Reaktionen die Folge sein, wenn Du im Januar 2021 die Produkte in Deinem Shopware Shop wieder zu den alten, höheren Preisen anbietest. Diese Entscheidung kann und will ich Dir nicht abnehmen.

buy 3692440 1920

Anpassung der Mehrwertsteuer mit Shopware 6

So, genug zu den Grundlagen! Jetzt zeige ich Dir wie sich Änderungen zum Mehrwertsteuersatz ganz einfach vornehmen lassen. Logge Dich dazu in deine Shopware 6 Administration ein und gehe in die Einstellungen. Dort wählst Du dann den Reiter Shop aus und klickst auf Steuern. 

Hier erhältst Du einen Überblick über bereits vorhandene Steuersätze und kannst Neue anlegen. Genau diese Funktion musst Du jetzt nutzen, um die beiden neuen Steuersätze zu erstellen. 

Nachdem Du Steuern anlegen ausgewählt hast, öffnet sich ein Fenster in dem Du den Namen des Steuersatzes und den Prozentsatz angeben musst. Also in diesem Fall einmal 16% und einmal 5%. Ich möchte Dir an dieser Stelle davon abraten einfach die bestehenden Steuersätze abzusenken. 

Mit den neu angelegten Werten hast Du die Möglichkeit für jedes Produkt ganz individuell den passenden Mehrwertsteuersatz festzulegen und kannst die Senkung nach dem 31.12.2020 ganz einfach wieder rückgängig machen, indem Du den alten, bereits hinterlegten Steuersatz auswählst.

Nun gelangst du über die Menüleiste zu den Katalogen und Deinen darin enthaltenen Produkten. Du kannst unter dem Punkt Preise für jedes Produkt den neuen Steuersatz festlegen. Achtung: Wenn Du die Preise unangerührt lässt und nur die Mehrwertsteuer senkst, dann bleibt der Bruttopreis, sprich der Preis den Deine Kunden im Onlineshop zahlen, gleich. 

 Es ändert sich nur der Nettopreis. Solltest Du die Vorteile der Mehrwertsteuersenkung Deinen Kunden zukommen lassen, musst du nach Auswahl der Mehrwertsteuer manuell auch noch den Bruttopreis ändern.
Das wars dann auch schon. Gar nicht so schwer oder?

Übrigens: Natürlich muss auch auf Deinen Rechnungen der richtige Mehrwertsteuersatz ausgezeichnet sein. Shopware 6 übernimmt dies nach der Änderung der Mehrwertsteuer in den Produkteinstellungen automatisch, sodass Du damit keine Arbeit mehr hast.

Anpassung der Mehrwertsteuer mit Shopware 5

Bei Shopware 5 ist die Änderung leider nicht so einfach wie bei Shopware 6. Aber wie bereits erwähnt entwickelt Shopware momentan ein Plugin, über das sich die Änderung zur Mehrwertsteuer schnell und einfach vornehmen lassen. Ich möchte Dir hier trotzdem erklären wie Du die Änderungen bezüglich der Steuersätze manuell umsetzen kannst.

Wenn Du mit der Senkung der Mehrwertsteuer auch eine Senkung des Bruttopreises bevorzugst, damit Deine Kunden davon profitieren, dann musst Du nichts weiter machen als den Steuersatz zu ändern. 

Dazu gehst Du im Backend über die Einstellungen zu den Grundeinstellungen und dann in die Shopeinstellungen. Hier kannst Du unter Details den Standard-Steuersatz von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% ändern. Es werden automatisch alle Bruttopreise geändert und die neuen Preise sind direkt im Frontend zu sehen.

Komplizierter wird es wenn die Nettopreise angepasst werden sollen. Denn diese Änderung muss in der Datenbank vorgenommen werden.

(Achtung! Solltest du noch nie mit der Datenbank gearbeitet haben, warte lieber auf das offizielle Plugin!)

Zuerst musst Du wie bei der Änderung des Bruttopreises in Einstellungen → Grundeinstellungen → Shopeinstellungen → Steuern die Steuersätze senken.

Anschließend musst Du folgenden SQL Query ausführen:

UPDATE s_articles_prices SET price = price/1.19*1.16

oder

UPDATE s_articles_prices SET price = price/1.07*1.05

Ich empfehle Dir jedoch ein bisschen Geduld zu haben und auf das Plugin von Shopware zu warten, damit die Änderung reibungslos abläuft.


Allgemeine Hinweise und Empfehlungen für Shopbetreiber

Wahl des richtigen Mehrwertsteuersatz nach Leistungszeitpunkt

Die Umstellung auf den niedrigeren Steuersatz erfolgt vom 30.06.2020 auf den 01.07.2020. Doch du kannst nicht einfach alle Rechnungen ab diesem Zeitpunkt umstellen. Entscheidend für die Wahl des richtigen Steuersatzes ist nicht der Zeitpunkt der Bestellung sondern der Zeitpunkt an dem die Leistung ausgeführt wird. Für Deinen Shop ist diese Leistung mit dem Versand der Ware an Deinen Kunden erbracht. Bestellt ein Kunde am 30.06.2020, also zu dem Zeitpunkt an dem noch 19% Mehrwertsteuer zu zahlen sind, in Deinem Shop, erhält die Ware aber erst nach dem 01.07.2020, dann gilt der Satz von 16%. Genauso verhält es sich bei dem ermäßigten Steuersatz. Pass hier also gut auf wann welche Mehrwertsteuer gilt!

time 2189800 1920

Information an Deine Kunden im Onlineshop

Du möchtest Deine Kunden auf die beschlossene Mehrwertsteuersenkung hinweisen und auf Deiner Startseite oder in Form eines Blogbeitrags über Dein Vorgehen informieren um Vertrauen zu schaffen?

Einen solchen Hinweis kannst du im Shopware 5 Backend über Marketing → Einkaufswelten einfügen. Wähle bei der entsprechenden Seite Einkaufswelt bearbeiten aus und füge ein Textelement mit dem Hinweis ein.

Mit Shopware 6 erfolgt der Prozess über Inhalt und Erlebniswelt. Auch hier kannst Du die Startseite, eine Blogseite oder ähnliches bearbeiten und die Kundeninformation zeitweise in Deinen Shopware Shop einbauen.

Fazit

Auch wenn die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung für dich einen bürokratischen Mehraufwand bedeutet, hoffe ich Dir mit diesem Blogbeitrag weitergeholfen zu haben. Für Nutzer von Shopware 5 empfehle ich regelmäßig einen Blick auf die Website von Shopware zu werfen um die Veröffentlichung des Plugins nicht zu verpassen. Bei Fragen kannst Du uns gerne mit einer Mail an support@8mylez.com kontaktieren.

Ich wünsche nun allen Shopbetreibern gutes Gelingen und Durchhaltevermögen bei der Umstellung der Mehrwertsteuer!


Nachtrag 25.06.2020

Plugin Mehrwertsteuer Änderung/Senkung 

Am 25.06.2020 hat Shopware das versprochene Plugin veröffentlicht. Du kannst Dir nun im Shopware Store das Plugin zur Änderung der Mehrwertsteuer kostenlos downloaden und dann ganz flexibel und einfach die Mehrwertsteuersätze Deines Onlineshops ändern. Dabei kannst Du selbst entscheiden ob sich die Senkung auf deine Brutto- oder Nettopreise auswirken soll und ab wann die Änderungen in Deinem Shopware Shop erscheinen. 


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Sicher Dir die besten Shopware 6
Tipps & Tricks

Trag Dich ein und Du erhältst unser Shopware 6 Whitepaper kostenlos!
Trag dich für unseren Newsletter an, im Anschluss erhältst Du das Whitepaper. 

Mit dem Abschicken Deiner Daten akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung.

Beliebt

Was du über die Shopware 5 Theme Struktur wissen musst und wie du ein eigenes Template erstellst
Social Media Icon mit Link im Footer
Logo Größe mit Less für Shopware 5 anpassen
Shopware Theme: Eigenes Listing Layout erstellen
Die größten Fehler bei der Entwicklung eines Shopware 5 Themes
Staging Umgebung – Was ist das und warum brauchst du eine?
Plugin: Einkaufswelt Element Kategorie-Teaser mit eleganten Mouseover Effekten
Plugin Themes überschreiben und anpassen
Individuelle 404 Fehlerseite mit Shopware Einkaufswelten erstellen
4 Gründe warum du Shopware 5 lokal mit MAMP installieren solltest und wie du das anstellst

Bessere plätze bei google?

Sicher Dir unser neues Shopware SEO Whitepaper kostenlos!
Trag dich für unseren Newsletter an, im Anschluss erhältst Du das Whitepaper. 

Mit dem Abschicken Deiner Daten akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung.

Entdecke unsere ebooks

Über 8mylez

✓ 18 Mitarbeiter

✓ Shopware Solution Partner

✓ 22.000+ Plugin Downloads

✓ 160+ betreute Shops

✓ Full-Service Shopware Agentur

✓ 70 Shopware Videos auf Youtube

✓ Alle Shopware Zertifizierungen

© 2020 by 8mylez GmbH //  Impressum + Datenschutz