Tracking für Deinen Shopware Shop einrichten - Teil 2

Tracking für Deinen Shopware Shop einrichten - Teil 2

Marcel Denzer 04. April 2019 0

Inhaltsverzeichnis

  1. Enhanced E-Commerce Tracking
  2. Einstellungen in Google Analytics
  3. Einstellungen im Plugin
  4. Fazit

1. Enhanced E-Commerce Tracking

Das Enhanced E-Commerce Tracking ermöglicht es Dir, die Customer Journey Deiner Besucher noch genauer zu durchleuchten und Deine Umsätze genauer zu tracken.

Wichtig für die Verwendung von Enhanced E-Commerce Tracking ist die Verwendung des Plugins, welches wir Dir schon im ersten Teil ans Herz gelegt haben.

Der erste (und größte Teil) beginnt im Google Tag Manager, den wir ja bereits angelegt haben. Derzeit finden wir im Tag Manager unter “Tags” nur den Google Universal Analytics Tag. Um jedoch die Aktionen der Kunden noch genauer tracken zu können, brauchen wir weitere Tags.

1.1 Checkout Tag

Fangen wir mit dem Tag für den Checkout an. Hierfür müssen wir einen neuen Tag anlegen. Für den ersten Schritt kannst Du dich an Teil 1 unseres Blogbeitrag orientieren.

Wir nennen in unserem Fall den Tag “Checkout”, so behalten wir am Ende die Übersicht.

In der Tag Konfiguration wählen wir wieder “Google Analytics - Universal Analytics”.

Unter Tracking-Typ wählen wir dieses Mal jedoch “Ereignis”. Dadurch entstehen einige Felder mehr, diese füllen wir wie folgt aus:

checkout tag

Wichtig: Die Variable unter Google Analytics-Einstellungen könnte bei Dir anders heißen! Wichtig ist hier, dass eure Google Analytics Tracking ID in der Variable steht.

Die weiteren Einstellungen müssen wie folgt ausgefüllt werden:

Festzulegende Felder:

  • Feldname -> anonymizeIp
  • Wert -> true
  • E-Commerce -> Erweiterte E-Commerce-Funktionen aktivieren -> Wahr + Datenschicht verwenden

→ Diese Felder müssen bei jedem Tag festgelegt werden!

Jetzt müssen wir wieder einen neuen Trigger anlegen.

Hierzu gehen wir in der Tag-Konfiguration auf Trigger und erstellen einen neuen.

Als Trigger Typ wählen wir “Benutzerdefiniertes Ereignis”.

checkout trigger

Hier tragen wir bei Ereignis “checkout” ein (Kleinschreibung beachten!). Dann benennen wir den Trigger (z.B. Checkout) und speichern ihn abschließend.

Am Ende sollte die Konfiguration so aussehen:

checkout fertig



1.2 AddToCart Tag

Das Vorgehen hierbei ist wieder gleich, jedoch müssen hier andere Parameter vergeben werden.

Der Tag muss so konfiguriert werden:

addtocart tag

Bei der Trigger-Konfiguration muss dieses Mal der Ereignisname “addToCart” (auch hier die Groß-/Kleinschreibung beachten) hinterlegt werden. Der Trigger sollte dann so aussehen:

addtocart trigger

So sollte die komplette Konfiguration aussehen:

addtocart fertig

Abschließend musst du wieder den Trigger und den Tag benennen und alles Speichern.



1.3 RemoveFromCart Tag

Der Tag muss so konfiguriert werden:

removefromcart tag

Bei der Trigger-Konfiguration lautet der Ereignisname dieses Mal “removeFromCart”.

removefromcart trigger

Den Trigger wieder benennen und speichern.

So sieht die komplette Konfiguration aus:

removefromcart fertig

Auch hier: den Tag benennen und speichern.

An dieser Stelle sind wir im Tag Manager erst einmal fertig und Du kannst Deine Änderungen absenden.


1.4 Enhanced E-Commerce Einstellungen in Google Analytics

Nachdem Du die drei Enhanced-Ecommerce Tag eingerichtet hast, müssen wir das Enhanced E-Commerce Tracking in Google Analytics aktivieren.

Hierfür gehst Du auf

Verwaltung -> Datenansicht -> E-Commerce Einstellungen

und aktivierst beide Schalter.

ecommerce analytics



1.5 Einstellungen im Plugin ändern

Jetzt müssen wir wieder in unser Shopware Backend wechseln, hier muss noch eine Einstellung im Plugin vorgenommen werden.

Im Backend angekommen gehen wir unter Einstellungen auf die Tag Manager Einstellungen.

backend

Hier muss folgendes geändert werden:

plugin einstellungen

Nach der Installation des Plugins steht hier nur "Category". Dies führt zu einem Problem bei der Anzeige der Produktlistenleistung in Google Analytics.



2. Enhanced E-Commerce testen

Jetzt ist alles für das Enhanced E-Commerce Tracking eingerichtet und sollte funktionieren, dass können wir aber auch ganz einfach testen. Hierfür gehen wir wieder zum Google Tag Manager und wählen “In Vorschau ansehen”.

gtm vorschau

Nachdem der Tag Manager die Seite neu geladen hat, erscheint eine orangene Meldung oberhalb Deiner konfigurierten Tags.

gtm vorschau beenden

Jetzt öffnest Du, am besten in einem neuen Tab, Deinen Shopware Shop.

Du hast jetzt eine zusätzliche Ansicht des Google Tag Managers.

tagfired analytics

Hier siehst Du jetzt, welche Tags es gibt und welche aktiviert wurden. Da wir erst einmal nur die Startseite besucht haben, wird auch nur der “Universal Tag” aktiviert.

Geh jetzt einfach einmal auf ein Produkt und lege das Produkt in den Warenkorb.

tagsfired

Du siehst, dass jetzt auch der Tag “AddToCart” aktiviert wurde. Diese Daten wurden jetzt an Google Analytics übertragen. Wenn Du zusätzlich in der Seitenleiste auf “AddToCart” gehst und im oberen den “Data Layer” auswählst, siehst Du, welche Daten übertragen werden.


3. Fazit

Die Daten werden ab jetzt in Google Analytics übertragen und Du kannst Deine komplette Customer Journey abbilden. Du siehst auch, welche Kategorien oder welche Produkte den meisten Umsatz erzeugen. Mit diesen Daten kannst Du dann auch gezielt schauen, welche Seiten Du optimieren solltest.

Aber denk dran: Da Du Google Analytics nutzt, musst Du auch Deine Datenschutzerklärung anpassen! Sonst droht eine Abmahnung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

SEO für Shopware!

shopware tutorial ebook mockup
Ausführliche Schritt für Schritt Anleitungen für gute Rankings in den Suchmaschinen.
Zum Store

Beliebt

Was du über die Shopware 5 Theme Struktur wissen musst und wie du ein eigenes Template erstellst
Freitextfelder im Shopware Frontend ausgeben
Die größten Fehler bei der Entwicklung eines Shopware 5 Themes
Wie du schnell und einfach Google Shopping für Shopware einrichtest
Vorsicht Shopware Update! Was du beim Updaten beachten musst
Plugin Themes überschreiben und anpassen
Shopware Theme: Eigenes Listing Layout erstellen
Logo Größe mit Less für Shopware 5 anpassen
Staging Umgebung – Was ist das und warum brauchst du eine?
Theme Entwicklung: Hugo Boss Header zum Selbermachen
© 2017 by 8mylez. Powered by Goltfisch GmbH.