Shopware Wiki

Mit Shopware 6 richtig durchstarten

Trag Dich ein und Du erhältst unser kostenloses Shopware 6 Whitepaper!

Shopware 6 Theme

Erste Shopbetreiber wagen schon den großen Schritt und migrieren zu Shopware 6. Neben neuen Funktionen und einer komplett überarbeiteten Administration, hat sich auch das Shopware Theme von Shopware 6 verändert. Wir wollen dir einmal zeigen, was sich genau verändert hat und was du auf jeden Fall bei der Auswahl deines Shopware Themes beachten solltest!

Wir stellen vor: Das Shopware 6 Template

Im Standard Theme hat sich einiges getan. Was genau, siehst du in den folgenden Screenshots:

Shopware 6 Listing

Shopware 6 Themes Listing

Shopware 6 Detailseite

Shopware 6 Themes Detail

Shopware 6 Warenkorb

Shopware 6 Themes Warenkorb

Die Vorteile des Shopware Themes

Die Vorteile des Shopware Themes sind größtenteils identisch zu dem Standard Template von Shopware 5. Auch das Shopware 6 Theme ist responsive (wir stellen dir die Ansicht auf den verschiedenen Geräten im nächsten Abschnitt vor) und lässt sich sehr intuitiv von den Besuchern deines Shops bedienen. Das führt natürlich auch dazu, dass viele Elemente bereits im Showpare Standard Theme für Conversions optimiert ist. 

Hier gibt es natürlich immer viel Luft nach oben für Verbesserungen!

Besonders Frontend Designer werden sich über die neue Flexibilität des Shopware 6 Themes freuen. Durch neue Technologien, die in Shopware 6 eingesetzt werden, können viele Anpassungen leichter vorgenommen werden, als noch unter Shopware 5.

Shopware Responsive Template - auch in Shopware 6?

Wie bereits in Shopware 5, ist auch das Standard Template von Shopware 6 responsive. Das bedeutet, dass es sich an die Größe des Endgeräts anpasst. Du hast also auf dem Smartphone eine andere Ansicht des Shops, als wenn du einen PC benutzt. Wie sich das Design unterscheidet, wollen wir dir hier einmal zeigen:

SW6 Theme responsive

Wie du siehst, passt sich das Shopware Theme auf jedes Gerät an - du brauchst also keine Angst haben, dass Benutzer deinen Shop nicht über ein Smartphone benutzen können!

Das solltest du bei Shopware 6 Themes beachten!

Viele Shopbetreiber wechseln im Laufe der Zeit auf andere Templates, die ihren Shop individueller erscheinen lassen sollen. Hier werden dann z.B. neue Funktionen eingebaut, die die Größe des Logos oder die Formen von Buttons anpassen.

Doch Vorsicht! Nicht jedes Shopware 6 Theme verbessert deinen Shop! Es gibt auch einige Shopware Themes, die deinen Shop in mehreren Bereichen schlechter werden lassen!

Ansprechendes Design - optimiert für Conversions

Ein schönes Design ist natürlich selbstverständlich, wenn du dir ein Shopware Theme auswählst. Aber hier gibt es viele Tücken! Bestimmt findest du viele andere Designs auch nicht wirklich gelungen und schön. Aber denkt jeder so? Vor allem: denkt dein Nutzer so? Das Theme deines Shops muss nicht nur dir gefallen, sondern vor allem deinem Nutzer.

Wenn deinen Nutzern der Shop nicht gefällt, werden sie womöglich nicht einkaufen, weil sie mit dem Design des Shops nicht “abgeholt” werden. Du solltest hier auf jeden Fall darauf achten, dass dein Shopware Theme gewisse “Standards” erfüllt. Diese Standards kannst du vielen UX- und Conversion-Studien entnehmen.

Besonders wichtig sind dabei:

  • ein aufgeräumter Warenkorb
  • Wenige Felder im Checkout-Prozess
  • eine ansprechende Buybox
  • ...

Konfigurationsmöglichkeiten zur individuellen Anpassung

Viele Themes bieten dir zwar die Möglichkeit an, dein Logo einzufügen und die Farben zu verändern. Das war es dann aber häufig leider schon. Du kannst deinen Shop also nicht wirklich individualisieren. Vor allem aber nicht in dem Umfang, wie es sich viele Shopbetreiber wünschen.

Sollte jetzt ein anderer Shop das gleiche Theme gekauft haben wie du, sehen sich die beiden Shops bis auf die Logos und Farben stark ähnlich.

Du solltest also unbedingt darauf achten, dass es ggf. zusätzliche Features im Theme gibt, die du aktivieren und nutzen kannst. Wenn ein Theme solche Features bereitstellt bist du also auf der sicheren Seite, dass sich dein Shop von Anderen unterscheidet!

Kompatibilität mit den unterschiedlichen Plugins

Stell dir folgendes vor: du hast ein teures Theme im Store erworben, aber plötzlich funktioniert ein Großteil deiner Plugins nicht mehr. Ein Worst-Case Szenario!

Im schlimmsten Fall müssen dann individuelle Anpassungen vorgenommen werden, die die Kosten schnell in die Höhe schießen lassen.

Achte daher unbedingt darauf, deinen Shop mit dem Theme zu testen. Du hast im Shopware Store bei jedem Plugin die Möglichkeit, dieses als 30-tägige Testversion zu erhalten. Diese Möglichkeit solltest du auf jeden Fall nutzen, um wichtige Funktionen im Zusammenspiel mit dem neuen Theme zu testen. Du solltest deine Tests auf jeden Fall auch auf einer separaten Testumgebung durchführen, um etwaige Fehler im Live Shop auszuschließen.

Regelmäßige Updates und neue Funktionen

Diese Punkte werden dir schon bekannt vorkommen, wenn du bereits einen Shopware 5 Shop mit einem gekauften Theme betreibst. In regelmäßigen Abständen gibt es neue Shopware Updates, die unter Umständen viele Dinge im Hintergrund ändern - mit der Folge, dass dein Theme nicht mehr funktionieren kann. Hier kann es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass dein Shop gar nicht mehr funktioniert! Zusätzlich entwickeln sich besonders im E-Commerce immer wieder neue Trends, die im Shopware Theme aufgegriffen werden können!

Du solltest daher unbedingt darauf achten, dass dein ausgewähltes Shopware Theme von einem Hersteller stammt, der schon etwas länger am Markt ist und somit auch Erfahrung mit Shopware hat. Prüfe ggf. die Bewertungen anderer Themes, die der Hersteller anbietet, um dir eine Meinung zu bilden!

Schnelles Theme für eine perfekte Performance

Die Performance eines Shopware Shops ist nicht nur wichtig für die Benutzer deines Shops, sondern auch für die großen Suchmaschinen wie Google und co. Es gibt oftmals Shopware Themes, die nicht wirklich für eine gute Geschwindigkeit optimiert sind. Das wird dann nicht nur dir auffallen, sondern auch deinen Nutzern.

Du fragst dich jetzt bestimmt, was eine schlechte Performance für Auswirkungen hat.

Betrachten wir eine langsame Seite einmal aus der Sicht eines Shop-Besuchers. Wenn dieser auf deinen Shop kommt und bei jedem neuen Seitenaufruf 2-3 Sekunden warten muss, bis er eine Eingabe tätigen kann, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher nicht kauft. Auf Dauer wird deine Conversionrate also massiv abnehmen und deine Umsätze werden zurück gehen!

Als zweites müssen wir die Situation einmal aus der Sicht der Suchmaschine betrachten. Wenn deine Seite lange braucht, um zu laden, wird auch Google das bemerken. Die Folge: deine Rankings werden auf lange Sicht sinken. Google möchte schnelle Seiten, wenn dein Shop nicht dazu zählt, wirst du das auf Dauer bemerken.

Achte deshalb schon beim Testen darauf, die Performance des Shopware Themes zu überprüfen. Am besten testest du die Performance einmal vor und nach dem Installieren des Themes mit den Google Pagespeed Insights.

Der Support des Herstellers

Neben regelmäßigen Updates ist auch der Support des Themes wichtig. Wenn du eine “gute” Shopware 6 Agentur erwischt hast, wird sie dich bei auftretenden Problem auch problemlos unterstützen. Sei es ein inkompatibles Plugin oder andere Probleme, die bei deinem Shop auftreten. Der Hersteller muss sich nicht erst in die Struktur des Themes einarbeiten und kann so auftretende Probleme deutlich schneller erkennen.

Links zu Shopware 6

7 TIpps für bessere rankings bei google

Sicher Dir wertvolle Tipps für deinen Shopware Shop.
Von Shopware Experten für Shopware Betreiber.
Trag Dich für unseren Newsletter an, im Anschluss erhältst Du das Whitepaper. 
Mit dem Abschicken deiner Daten akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung.

Entdecke unsere ebooks

Über 8mylez

✓ 20 Mitarbeiter

✓ Shopware Solution Partner

✓ 22.000+ Plugin Downloads

✓ 160+ betreute Shops

✓ Full-Service Shopware Agentur

✓ 70 Shopware Videos auf Youtube

✓ Alle Shopware Zertifizierungen

© 2020 by 8mylez GmbH //  Impressum + Datenschutz